Mein Konto
Login

30 Jahre A.T.U

Scrollen Sie sich durch die A.T.U-Historie oder springen Sie direkt zu einem Meilenstein:

Wie alles begann…

1978 eröffnete Peter Unger einen Reifengroßhandel in Weiden mit der berühmten Adresse „Am Forst 17“. Peter Unger baute seinen Reifenhandel erfolgreich auf. Insgesamt wurden fünf Filialen eröffnet.

Mitte 1984 verkaufte er seine fünf Läden an die Pneumobil, eine Handelstochter des Reifenherstellers Veith- Pirelli. Mit dem Erlös finanzierte er in ein neu ausgeklügeltes Vertriebssystem. Seine Vorbilder sind die Lebensmittel-Discounter Albrecht (Aldi). Nach Ansicht von Peter Unger ist diese Strategie die richtige: großer Einkauf zu günstigen Konditionen, äußerste Kalkulation und schneller Warenumschlag. Die Erfolgsgeschichte von Peter Unger und A.T.U war damit geboren.

Peter Unger leitete das Unternehmen bis zum Jahr 2002.

1985 Gründung von A.T.U (vormals UPEX/UMA)

Unter dem Namen UPEX (Unger-Peter-Export) eröffnet Peter Unger im Jahr 1985 in der Dr.-Kilian-Str. 4 in Weiden ein Waren- und Logistiklager für Autoreifen, Räder und Zubehör. Die ersten Filialen werden in den nächsten Jahren unter dem Namen UMA (Unger-Markt) eröffnet.

Als Standorte für die Filialen sind zunächst kleinere Städte ab 25.000 Einwohner vorgesehen – alle im süddeutschen Raum und mit wenig Konkurrenz. Das damalige Fernziel von Peter Unger war die Eröffnung von hundert Filialen binnen weniger Jahre – verteilt über das ganze Bundesgebiet. Durch UMA soll der harte Verdrängungswettbewerb im deutschen Reifenhandel verschärft werden.

Neue Wege zum Erfolg: Hersteller liefern Reifen nicht mehr direkt an Fachmärkte, sondern – wie bei Aldi – an das Zentrallager der UMA-Handelskette. Sämtliche Waren werden mit Zifferncode versehen und in einem Zentralcomputer registriert. Firmeneigene Lastwagen – wie bei Aldi – transportieren zu den einzelnen Filialen.

Durch Eintippen eines persönlichen Zahlencodes an der Kasse wird registriert, welcher Mitarbeiter wie viel verkauft hat. Leistungen im Verkauf werden extra vergütet und schaffen Motivation. Reines Discounting, ohne Beratung, ohne Montage, führt ebenso wenig zum Erfolg wie attraktive Serviceleistungen zu unattraktiven Fachhandelspreisen. Unger vereint beides: Preise wie bei Aldi, Beratung und Montage wie im Fachhandel.

Eine der ersten UMA-Filialen in Singen
Die damalige UPEX-Zentrale

1986 Eröffnung der ersten Filialen

Nach intensiven Vorbereitungen fällt der Startschuss für die erste Filialeröffnung der UMA am 12.03.1986 in Aschaffenburg. Im selben Jahr folgt die Eröffnung von zwölf weiteren Filialen in den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Hessen.

Aufgrund namensrechtlicher Probleme mit der Ulmer Maschinenfabrik (auch UMA) musste Peter Unger 1987 seine Filialen umbenennen. Der Name A.T.U – Auto Teile Unger war geboren.

Später durfte auch der Name UPEX (Unger-Peter-Export) nicht mehr verwendet werden. Hintergrund war die namentliche Ähnlichkeit zur Firma UVEX (Hersteller für Wintersportartikel).

Die UMA-Filialen der ersten Stunde: Filiale Aschaffenburg
Die UMA-Filialen der ersten Stunde: Filiale Augsburg
Die UMA-Filialen der ersten Stunde: Filiale Friedrichshafen
Filiale Würzburg
Filiale Limburg
Filiale Singen

1990 - 1992 Expansion im wiedervereinigten Deutschland

1990: Durch die Wiedervereinigung erschließt sich ein neues Vertriebsgebiet. Die erste Filiale in den neuen Bundesländern wird am 02.11.1990 in Potsdam (Brandenburg) eröffnet. Mittlerweile ist A.T.U für seine Kunden in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Brandenburg in 68 Filialen tätig.

1990 werden 18 neue Filialen eröffnet.

Anzahl Mitarbeiter: 791
Filialen gesamt: 68

1991: Die Expansion der A.T.U nimmt weiter fahrt auf. 17 weiteren Filialen werden eröffnet, davon zwei in den neuen Bundesländern Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Anzahl Mitarbeiter: 1129
Filialen gesamt: 87

1992: In Kulmbach wird am 29.10.1992 die 100. A.T.U Filiale eröffnet. Insgesamt werden 17 neue Filialen eröffnet.

Anzahl Mitarbeiter: 1517
Filialen gesamt: 104

Filiale Worms
Filiale Mühlacker
Filiale Bergisch Gladbach
Filiale Passau

1993 Eröffnung der neuen Hauptverwaltung

Jährlich werden rund 20 neue Filialen in ganz Deutschland eröffnet und damit neue Arbeitsplätze geschaffen. Für diese enorme Expansionsleistung und für die Verwaltung der bereits bestehenden A.T.U Filialen ist eine logistische hervorragend arbeitende Verwaltung nötig. Zu diesem Zweck wird 1993 die neue Hauptverwaltung in der Dr.-Kilian-Straße 11 geschaffen.

Das Gebäude wird in Massivbauweise als Stahlbetonkonstruktion errichtet. Es besitzt massive Zwischendecken und leichte als auch massive Innenwände. Die Außenwände bestehen zum Teil aus einer verspiegelten Stahl-Glaskonstruktion und zum anderen Teil aus Fertigteilelementen.

1996 wird das Gebäude um einen weiteren Flügel erweitert. In das Hauptverwaltungsgebäude ist ebenso eine Filiale integriert, die erste A.T.U Filiale in Weiden überhaupt. Die Eröffnung erfolgte bereits im September 1992. Zeitzeugen berichten von einem immensen Umsatz während der Eröffnungstage. Die Kassen mussten mehrmals am Tag geleert werden.

Anzahl Mitarbeiter: 1.879
Filialen gesamt: 122

Filiale Weiden

1996 Inbetriebnahme Logistikzentrum K12 in Weiden

Am 22.12.1994 wird der Vertrag zum Bau des neuen Logistikzentrums in der Dr.-Kilian-Str. 12 in Weiden unterzeichnet.

Die Baumaßnahmen werden Anfang 1995 aufgenommen. Noch im selben Jahr nimmt das Reifenlager den Betrieb auf. Nach einer Bauzeit von insgesamt nur 1,75 Jahren wird das Logistikzentrum vollständig in Betrieb genommen.

Zahlen, Daten und Fakten zum Logistikzentrum K12 in Weiden (Stand Jan. 2016)
Mitarbeiter: 157, bebaute Fläche: 36.000 m2, Fuhrpark mit 20 Lkws, Belieferung von 302 Filialen

Pro Jahr werden hier heute rund 7,6 Millionen Einzelpositionen kommissioniert.

Anzahl Mitarbeiter: 4.297
Filialen gesamt: 194

Das Logistikzentrum gliedert sich in folgende Abschnitte:

Das Logistikzentrum K12 in der Bauphase
Luftaufnahme vom Bau des Logistikzentrums
Einer der ersten A.T.U-Lkws auch genannt die "Rennsemmel"

1997 Eröffnung der 200. Filiale - DAS FEST

A.T.U eröffnet in Frankfurt am Main seine 200. Filiale. Um diesen Meilenstein in der A.T.U Geschichte zu feiern, werden alle Mitarbeiter (ca. 6000) am 01. März 1997 in die Festhalle in Frankfurt am Main eingeladen.

Keine Kosten und Mühen werden gescheut. Alle Mitarbeiter werden mit extra gemieteten Bussen zur Veranstaltung gebracht und nach Ende der Feier wieder sicher nach Hause in die einzelnen Regionen befördert.

Im gleichen Jahr erobert A.T.U neue Länder und eröffnet Filialen bei unseren österreichischen Nachbarn in Graz, Wels, Klagenfurt und Villach.

Anzahl Mitarbeiter: 6.009
Filialen gesamt: 224

2000 Eröffnung der neuen Recyclinganlage

Bereits 1998 erfolgt die Firmengründung der A.T.U Auto-Teile-Unger Umweltservice GmbH mit der Idee alle anfallenden Werkstattabfälle wie Reifen, Altbatterien, Ölfilter, Felgen oder Altöl unter Nutzung der Wertschöpfungskette fachgerecht und gewinnbringend zu verwerten.

Im Jahr 2000 wird das neue Recyclingwerk mit Verwaltung in Weiden eröffnet. In einem mechanischen Recyclingverfahren werden hier die Altreifen in ihre Einzelkomponenten Gummi, Stahl und Textil zerlegt. Am Ende des Prozesses gewinnt A.T.U auf diese Weise Gummigranulat, Stahlspäne und Textilien, die in verschiedenen Industrien weiterverarbeitet werden (z.B. Spielplatzgeräte mit Kantenschutz, Sportböden, Gummistandunterlagen für Kühe).

Bereits im Jahr 2002 wird eine zweite Granulieranlage in Betrieb genommen. 2005 erfolgt die Dritte. Mit der Inbetriebnahme der vierten und fünften Produktionslinie 2007 im neuen Werk II in Weiden besitzt A.T.U die größte Reifenrecyclinganlage in Europa. 2009 firmiert sich das Unternehmen um in ESTATO Umweltservice GmbH (Entsorgungstechnologie Autoteile Trade Organisation).

Im Jahr 2012 wird das Recyclingcenter um eine weitere Produktionshalle erweitert. Aber Altreifen sind nicht das einzige zu entsorgende Material. Bei den Arbeiten in den Meisterwerkstätten von A.T.U fallen Altöl, Ölfilter, Altbatterien, Stahl- und Blechteile, Kunststoffe, Papier und Kartonagen an. All diese Stoffe werden zentral verwertet und recycelt.

Kapazität: Verwertung von über 14,6 Millionen Reifen (110.000 t) jährlich.

Produktion von 55.000 Tonnen Gummigranulat, 6.500 Tonnen Kartonagen, 8.500 Tonnen Altmetalle, 13.800 Tonnen Batterien, 3 Millionen Ölfilter Jährlicher Umsatz: ca. 40 Millionen €

Anzahl Mitarbeiter: 9.966
Filialen gesamt: 326

Lageplan der Produktionsstätten der ESTATO Umweltservice GmbH
Granulieranlage Werk II
Mitarbeiter in der Reifensortieranlage
Zwischenlagerung der für die Granulierung aussortierten Reifen
Einlagerung des losen Reifengranulats
Hauptgebäude/Werk I vor der Umfirmierung zur ESTATO Umweltservice GmbH

2002 Eröffnung Logistikzentrum Werl & Eigentümerwechsel

A.T.U nimmt das zweite Logistikzentrum in Werl bei Dortmund in Betrieb – Voraussetzung für die Bildung einer weiteren Lieferregion in West- und Norddeutschland. Dies spart Kosten und Lieferzeit. Zudem werden mit der Inbetriebnahme 110 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Mit einer Lagerkapazität von 880.000 m3 versorgt das Logistikzentrum

Werl heute über 250 A.T.U-Filialen.

Besondere Funktionen und Abläufe im Vergleich zu Weiden:

  • Reifenlagerung und –kommissionierung in einem automatischen Paletten-Hochregallager
  • Felgenlagerung und –kommissionierung in einem automatischen Paletten-Hochregallager
  • Automatische Anbindung des Recycling-Gebäudes an das Logistik-Zentrum über Fördertechnik-Brücke

Zahlen, Daten und Fakten zum Logistikzentrum in Werl:

124 Mitarbeiter (Stand Januar 2016)
ca. 194.300 Stellplätze
Grundstück ca. 190.000 m2 (entspricht der Fläche von 26 Fußballfeldern)
Gebäude ca. 128.000 m2
Umbauter Raum ca. 1.040.000m3

Fuhrpark mit 20 LKW´s
Kilometerleistung 3.700.000 km/Jahr
Dieselverbrauch 1.184.000 l/Jahr
149 Verladebrücken, 170 Tore, 78 Brücken

2002 verkauft Peter Unger die Anteilsmehrheit an Doughty Hanson & Co.

Anzahl Mitarbeiter: 11.475
Filialen gesamt: 414

Luftaufnahme des neu gebauten Lagers in Werl
Bauprozess des Logistikzentrums in Werl

2005 A.T.U Online-Shop geht an den Start

Ende Februar 2005 geht der A.T.U Online-Shop ans Netz. Im ersten Jahr wird der Shop sukzessive um Sortimente erweitert und präsentiert sich Ende 2005 mit Ersatz- & Verschleißteilen, Felgen, Kompletträdern und Zubehör rund um das Thema Auto.

Reifen & Services vervollständigen die Produktpalette bis 2008.

Das Layout der Seite wurde im Laufe der Zeit immer wieder an neue Online-Anforderungen und Web-Standards angepasst.

Aktuell werden mehr als 430.000 Produkte aus den Bereichen Reifen, Felgen, Kompletträder, Ersatzteile, Öle, Batterien, Reise&Transport, Kinderwelt, Zweiräder, Hifi&Navigation, Tuning angeboten.

Bereits 2013 wurde die Terminvereinbarung auf die Website integriert. Inzwischen werden hunderttausende Online-Termine für A.T.U-Services wie Räderwechsel, Reifenmontage, Ölwechsel, HU/AU, Inspektion, Bremsen, Klimaanlage, Achsvermessung, Checks, Fehlerspeicher, Smart-Repair, Auspuff und Autoglas - vereinbart.

2015 wurde Click & Collect – online bestellen & offline abholen – komplett ausgerollt. Verfügbarkeit prüfen - bequeme Bestellung von zu Hause - Abholung und Montage in Wunschfiliale - keine Versandkosten … alles Vorteile die über www.atu.de unzählige Orders via Click & Collect generieren.

Mehrere Millionen Besucher besuchen die www.atu.de jährlich.

Anzahl Mitarbeiter: 12.523
Filialen gesamt: 540

Von links oben nach rechts unten: 2005-2016 Der A.T.U Online-Shop im Wandel der Zeit

2006 A.T.U goes Europe

Auto-Teile-Unger hat mit seinem Filial-Konzept „Autofahrer-Fachmarkt mit markenübergreifender Meisterwerkstatt“ nachhaltig in Wachstum und Expansion investiert und betreibt 2006 bereits 580 Filialen in Deutschland, Österreich und Tschechien.

Bis 2013 plant A.T.U mindestens 1000 Filialen in sieben europäischen Ländern zu betreiben mit dem Motto „Unser Geschäftsmodell ist europafähig“. Nahezu jede Woche wird eine neue Filiale eröffnet, sodass seit Juni 2006 auch Filialen in Holland und seit Januar 2007 Filialen in Italien betrieben werden. Für das Jahr 2007 ist der Markteintritt in die Schweiz geplant.

Um im Ausland erfolgreich zu starten, muss A.T.U die nationalen Kundenbedürfnisse erfüllen. Dafür werden sorgfältig die Marktstruktur, Kundenverhalten und relevantes Wettbewerbsumfeld analysiert. Auch die Kundenbedürfnisse sind enorm wichtig und müssen daher in jedem Land einzeln analysiert werden:

Tschechien: Kunden gelten aufgrund ihres Einkommens als preisbewusst.
Holland: Kunden sehen ihr Auto eher als „Gebrauchsgegenstand“ und gelten deshalb im Vergleich zu den deutschen Autofahrern als pragmatischer.
Italien: Die Motorsport-begeisterten Kunden lieben ihre Autos; wollen aber nur mit minimalen Kosten die Funktionalität des eigenen Autos gewährleisten.

Im Ausland ist neben der Sortimentsplanung im Fachmarkt vor allem die Suche nach gut ausgebildeten Mitarbeitern eine Herausforderung. Der Grund: Die A.T.U Markenbekanntheit, die in Deutschland bei über 95% liegt, ist im Ausland derzeit wesentlich niedriger. Daher führt A.T.U im Vorfeld jeder ausländischen Filialeröffnung viele Dialoge im Umfeld, um potenzielle Mitarbeiter gezielt zu erreichen.

Anzahl Mitarbeiter: 13.174
Filialen gesamt: 587

Dekan Johannes Noisternigg segnet die Filiale in Bozen
Filiale Apeldoorn in den Niederlanden
Filiale Prag
Filiale Bergamo

2007 Eröffnung der A.T.U Academy in Weiden

A.T.U setzt auf Erfolgsfaktor Weiterbildung

Am 17. September eröffnet A.T.U das neue Gebäude (ehemalige Gardinenfabrik am Forst 14) für die 2006 gegründete A.T.U Academy.

Die A.T.U Academy bekommt damit die räumlichen Voraussetzungen für Weiterbildungsmaßnahmen auf hohem Niveau. Nur hervorragend qualifizierte Mitarbeiter sichern langfristig den Unternehmenserfolg. Wer als Unternehmen am Puls der Zeit bleiben will, muss seine Mitarbeiter kontinuierlich schulen.

Das Leistungsspektrum der A.T.U Academy

Als Dienstleister für die Filialen und für die Zentrale unterstützt die A.T.U Academy die Umsetzung der Unternehmensstrategie und –ziele.

An der A.T.U Academy können die Mitarbeiter auf ein Angebot von rund 70 verschiedenen Seminaren geschult werden. Neben technischen Lehrgängen bietet die Academy auch Seminare zur Verkaufsschulung an. Auch der eigene Führungskräftenachwuchs wird mit einer Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten gefördert.

Für die wichtige Nähe zur Praxis sorgen die internen und externen Trainer der Academy. Diese sind zum Großteil langjährige A.T.U Mitarbeiter mit viel Erfahrung aus A.T.U Werkstätten und –Fachmärkten.

Die neuen Räume der Academy

Im neuen Gebäude der Academy stehen den Teams sechs modern ausgestatte Schulungsräume zur Verfügung. Bis zu 120 Schulungsteilnehmer können dort gleichzeitig unterrichtet werden.

Anzahl Mitarbeiter: 14.781
Filialen gesamt: 628

Die Academy wird feierlich mit der Durchschniedung des Eröffnungsbandes eingeweiht
Eingerichteter Seminarraum
Schulungswerkstatt

2010 25 Jahre A.T.U Auto-Teile-Unger

Zum 25-jährigen Jubiläum feiert A.T.U zusammen mit den Kunden mit vielen Rabattaktionen, Gewinnspielen und der deutschlandweiten Aktion „Glühwürmchen“. Es sind genau 11314 Mitarbeiter/-innen und 648 Filialen, die gemeinsam mit den Kunden diese Zeit begeistert bejubeln.

Jeder Mitarbeiter bekommt 10 Coupons für sich, seine Freunde und Bekannte mit zusätzlichen 10% auf den Personalrabatt auf Dienstleistungen und Ware.

Sehr viele Filialen gestalteten vor Ort Filialevents und bedankten sich bei den Kunden für 25 Jahre Treue zur A.T.U.

Bei der Aktion Glühwürmchen verschenkt A.T.U 25.000 Kinderwarnwesten für Schulanfänger. Die Sicherheitswarnwesten sind in gelber Signalfarbe gehalten und mit zusätzlichen Reflexionsstreifen versehen, da mit die ABC-Schützen auch rechtzeitig gesehen werden.

Die Aktion findet am Ende so große Resonanz, dass sie auch in den folgenden Jahren weitergeführt wird und zudem auch Kinderbücher zur Verkehrsfrüherziehung verlost werden.

Besondere Produkte zum Jubiläum:
„limited Edition“ Sitzbezug, Sitzauflage und Fußmatten, Energy Drink mit 25 Jahre
5000 A.T.U-Card-Punkte bei Durchführung einer Inspektion

Gewinnspielpreise:

Einmalig 2 Tickets für Ghana-Deutschland bei WM Südafrika, einmalig 25.000 A.T.U-Card-Punkte, 10x1 Erlebnis Geschenkboxen, 3x1 X-Box 360, 4x1 Komplettradsatz,
3x1 Castrol Roller

Anzahl Mitarbeiter: 11.314
Filialen gesamt: 648

Jubiläumslogo
Aktion zum Jubiläum
Aktion Glühwürmchen

2014 Eröffnung der Trainingswerkstatt

Das Auto entwickelt sich weiter – wir uns auch Sie ist 1.600 qm groß und begeistert seit 1. Dezember A.T.U-Mitarbeiter aus ganz Deutschland: die neue, zukunftsweisende Trainings-Werkstatt, nur einen Steinwurf entfernt von der A.T.U-Zentrale in Weiden. Für die Komplett-Modernisierung und technische Ausrüstung hat A.T.U etwa eine Million Euro investiert.

In rund 2.500 Schulungen pro Jahr werden Mechatroniker, Techniker und Kfz-Meister fit gemacht für die rund 650 nationalen und internationalen A.T.U Werkstätten. Ein renommiertes Architekturbüro wurde engagiert, die ursprünglichen Räumlichkeiten deutlich erweitert und ein komplett neues Nutzungskonzept erarbeitet.

Weg von einer rein funktionalen, nüchternen Gestaltung hin zu einem echten Wow-Effekt. Training soll Spaß machen - das ist die Botschaft. Neben neuem technischen Equipment wird auch die ein oder andere Finesse platziert: Autositze als Bestuhlungsvariante, Lenkräder als imposante Wanddekoration und Autolampen für die stilechte Beleuchtung. Beton, Holz, Stahl und viel Glas sorgen für eine offene Atmosphäre,die in ihrer Art einzigartig ist.

Anzahl Mitarbeiter: 11.007
Filialen gesamt: 649

Fernsehmoderatorin Tina Kaiser führt durch die Veranstaltung
Ausstellung einiger exklusiver Autoteile
Musikalische Untermalung durch die Gruppe "mabea-music"
Wettbewerb um die schnellste Zeit beim Reifen wechseln

2016 "30 Jahre A.T.U"

Drei Jahrzehnte nach der ersten Filialeröffnung feiert das Unternehmen unter dem Motto „30 Jahre mobil mit A.T.U“ Jubiläum. Attraktive Feier-Angebote begeistern über mehrere Monate die Kunden. Nostalgisches Highlight: Das eigens gestaltete A.T.U-Quartett „Kult-Autos 1986“ setzt Klassiker spielend in Szene.

Zudem bereichern viele neue Produkte das Shop-Sortiment. E-Bikes und Scooter spiegeln aktuelle Trends wider und mit einer großen Auswahl an Motorrollern, Kindersitzen, Dachboxen und auch Fahrradanhängern sind die Kunden „immer besser unterwegs“.

"30 Jahre A.T.U"
E-Bikes
Edward Racing
Kindersitze