27.06.2016 | Weiden in der Oberpfalz
Ratgeber

Richtiges Verhalten bei Stau

A.T.U gibt Tipps, wie Autofahrer sicher und entspannt durch Staus kommen

Weiden in der Oberpfalz, 27. Juni 2016. Egal, ob auf dem Weg in den Urlaub oder auf der Heimreise: Stau ist in der Ferienzeit häufig vorprogrammiert. Das kann an den Nerven zehren. A.T.U gibt deshalb Tipps, wie Autofahrer sicher und entspannt durch den Stau kommen.

1. Staurisiko durch Planung minimieren. Wer die Fahrt in den Urlaub vorausschauend plant, kann Staus vermeiden. In den frühen Morgenstunden oder bei Fahrten während der Woche ist das Risiko geringer, in einen Stau zu geraten.

2. Andere Verkehrsteilnehmer warnen. Fährt man auf ein Stauende zu, sollten die nachfolgenden Fahrzeuge per Warnblinkanlage darauf hingewiesen werden. Wer andere Autofahrer nicht warnt, riskiert einen möglichen Auffahrunfall und muss dabei auch mit einer teilweisen Übernahme der Kosten rechnen.

3. Nicht sofort von der Autobahn abfahren. Nicht für jeden Stau sollte man gleich eine Ausweichroute planen. Weichen nur zehn Prozent der Autofahrer auf alternative Strecken aus, sind diese Routen schnell verstopft und man steht erneut im Stau.

4. Fahrpause einlegen und entspannen. Um einem Stau zu entfliehen, sind Pausen auf Rastplätzen sinnvoll. Dort ist es möglich, sich die Beine zu vertreten und frische Luft zu tanken. Auch das Auto erhält eine kurze Verschnaufpause von den Strapazen der bisherigen Fahrt.

5. Rettungsgasse bilden. Bei Unfällen ist es wichtig, dass Rettungsfahrzeuge schnell zur Unfallstelle gelangen. Das ist aber nur mit einer Rettungsgasse möglich. Bei zweispurigen Autobahnen muss dafür eine Spur in der Mitte der Fahrbahn freigehalten werden, bei Straßen mit drei Fahrstreifen zwischen der linken und mittleren Fahrspur.

6. Im Auto bleiben. Im Stau ist es nicht erlaubt, das Auto zu verlassen und die Fahrbahn zu betreten. Außerdem kann sich der Stau schnell wieder auflösen. Wer dann nicht in seinem Fahrzeug sitzt, hält den Verkehr auf.

7. Wartezeit spielerisch überbrücken. Vor allem für kleine Passagiere kann ein Stau sehr schnell langweilig werden. Um Kindern die Zeit erträglicher zu machen, sollte immer für ausreichend Musik, Hörbücher und Spiele gesorgt sein.

8. Vor Sonne und Hitze schützen. Im Stillstand auf der Autobahn kann es im Sommer schnell heiß im Auto werden. Hier hilft eine intakte und regelmäßig gewartete Klimaanlage am besten. Gegen ein zusätzliches Aufheizen des Fahrzeugs helfen Tönungsfolien und Sonnenblenden.

9. Für die richtige Verpflegung sorgen. Wer im Stau steht, sollte ausreichend Getränke und Snacks an Bord haben. Wasser oder lauwarmer Tee eignen sich dabei sehr gut.

10. Spur halten und spät einfädeln.
Löst sich der Stau auf oder ist die Weiterfahrt nur im Stop-and-Go möglich, sollten Autofahrer mindestens eine Fahrzeuglänge Abstand auf den Vordermann halten. Das verringert die Gefahr eines Auffahrunfalls. Fädeln Sie bei einer Engstelle erst kurz vor der Verengung im Reißverschlussverfahren ein. Wer früher die Spur wechselt, sorgt für weitere Verkehrsbehinderungen.

Ansprechpartner

A.T.U Auto-Teile-Unger

Dr.-Kilian-Str. 11

92637 Weiden i.d.Opf

Pressesprecher Markus Meißner
Telefon +49-961-306-5480
Telefax +49-961-306-934-5480
E-Mail [email protected]