Mein Konto
Login

Hauptuntersuchungsbericht – "Ohne Mängel" dank A.T.U

Bereiten Sie Ihr Fahrzeug bei A.T.U auf die HU vor

Vier Mängelklassen von "Ohne Mängel" bis zu "Verkehrsunsicher" stehen den Prüfern von TÜV, DEKRA und Co. für den Hauptuntersuchungsbericht zur Verfügung. Damit Ihnen keine Nachprüfung verordnet wird, lassen Sie Ihr Fahrzeug am besten schon vor der HU von A.T.U gründlich durchchecken!

  • HU-Vorbereitung bei A.T.U nutzen
  • HU-Termin in Ihrer A.T.U Filiale möglich
  • lassen Sie Mängel direkt vor Ort reparieren
  • Prüfungen montags bis samstags möglich

Entkommen Sie den Mängelklassen der Prüforganisationen mit A.T.U

Bei der Hauptuntersuchung, die in der Regel alle zwei Jahre durchzuführen ist, werden alle sicherheitsrelevanten Bauteile des Fahrzeugs überprüft. Bremsen, Reifen, Lenkung aber auch die Sicherheitsgurte und die Scheibenwischer kommen auf den Prüfstand.

Die HU selbst darf nur von einer amtlichen Prüforganisation (TÜV, DEKRA etc.) durchgeführt werden. Allerdings kann die Prüfung durchaus auch in der Werkstatt Ihres Vertrauens von einer Prüforganisation durchgeführt werden. Ist der Prüfer mit Ihrem Fahrzeug fertig, ordnet er es einer von vier Mängelklassen zu:

  • Ohne festgestellte Mängel: Ihr Fahrzeug ist in einwandfreiem Zustand, Sie bekommen sofort die neue HU-Plakette ausgestellt.
  • Geringe Mängel: Wegen wenigen und kleine Defekten müssen Sie nicht unbedingt gleich zur Nachprüfung. Sie bekommen die HU-Plakette, werden aber aufgefordert die Mängel innerhalb eines Monats zu beheben. Sollten Sie dies nicht tun, kann es im Falle einer Verkehrskontrolle teuer werden. Am besten Sie lassen die Hauptuntersuchung bei A.T.U machen, dann können Sie kleine Mängel gleich direkt im Anschluss an die Prüfung beheben lassen.
  • Erhebliche Mängel: Schwerwiegendere Mängel müssen möglichst bald behoben werden. Innerhalb eines Monats erfolgt eine erneute Untersuchung Ihres Fahrzeuges. Erst wenn dann das Prüfergebnis zufriedenstellend ausfällt erhalten Sie die HU-Plakette.
  • Verkehrsunsicher: Mängel die "eine unmittelbare Verkehrsgefährdung darstellen" führen dazu, dass Ihre alte HU-Plakette entfern wird, die Zulassungsbehörde informiert wird und Sie Ihr Fahrzeug in diesem Zustand nicht mehr nutzen dürfen.

Das Ergebnis Ihrer HU bekommen Sie auch in einem Hauptuntersuchungsbericht ausgehändigt. Sie sind verpflichtet diesen Bericht die zwei Jahre bis zur nächsten HU aufzubewahren. Am besten Sie heben den Hauptuntersuchungsbericht zusammen mit den anderen Papieren auf, so können Sie Ihn nicht verlieren. Sollten Ihnen der Report doch abhanden kommen, können Sie bei der jeweiligen Prüforganisation gegen eine Bearbeitungsgebühr eine Zweitschrift beantragen.

Hauptuntersuchung Report – Fragen und Antworten

Für die HU benötigen Sie in erster Linie die Zulasssungsbescheinigung Teil I. Sollte es sich um ein älteres Fahrzeug handeln das vor Oktober 2005 letztmalig an- oder umgemeldet wurde, nutzen Sie hierfür den Fahrzeugschein. Bei umgebauten und getunten Fahrzeugen benötigen Sie zusätzlich noch die Prüfzeugnisse oder Änderungsabnahmebestätigungen der Anbauteile (z.B. Sonderfelgen, Tieferlegungsfedern etc.). Wenn diese Änderungen in den Fahrzeugschein eingetragen sind, reicht auch der Fahrzeugschein.

Ab einer Überschreitung von über zwei Monaten drohen Verwarn- und Bußgelder im Falle einer Verkehrskontrolle. Haben Sie aber keine Scheu, die HU verspätet machen lassen. Von der Prüforganisation haben Sie keine Probleme zu erwarten, auch wenn Sie die HU-Frist bereits überschritten haben. Jedoch wird ab einer Überziehung von 2 Monaten das Fahrzeug einer vertieften Prüfung unterzogen.

Entdecken Sie unser vielfältiges Angebot mit passenden Ersatzteilen für alle gängigen Pkw-Modelle

Ersatzteil- & Zubehörfinder
Schlüsselnummer

Die HSN und TSN finden Sie entweder in der neuen Zulassungsbescheinigung Teil 1 unter Position 2.1 und 2.2 in Zeile B, oder in Ihrem Fahrzeugschein unter Position 2 und 3.

Diese Serviceleistungen könnten Sie noch interessieren

Hauptuntersuchungsbericht gut aufbewahren

Vergessen Sie nach Ihrer Hauptuntersuchung nicht, dass Sie dazu verpflichtet sind, den Untersuchungsbericht bis zu Ihrer nächsten Prüfung bei Bedarf vorzeigen zu können. Am besten Sie bewahren den Hauptuntersuchungsbericht zusammen mit dem Fahrzeugschein und den anderen wichtigen Papieren Ihres Fahrzeugs auf. Im Falle des Falles können Sie aber eine Zweitschrift bei der jeweiligen Prüforganisation anfordern, wenn die Prüfung nicht mehr als zwei Jahre zurück liegt. Dabei wird allerdings eine Bearbeitungsgebühr fällig.

Behalten Sie immer die Fristen im Auge – oder lassen Sie A.T.U das für Sie übernehmen

Wegen einer versäumten Hauptuntersuchungsfrist zur Kasse gebeten zu werden ist sehr ärgerlich und unnötig. Die Erneuerung der HU bleibt Ihnen ohnehin nicht erspart, da können Sie sie auch gleich fristgerecht durchführen lassen. Damit Sie die nächste HU nicht verpassen, gibt es bei A.T.U den Service des HU-Reminders. So werden Sie rechtzeitig per Mail oder Telefon an die fällige Hauptuntersuchung erinnert und können ganz bequem frühzeitig einen Termin in Ihrer A.T.U Werkstatt vereinbaren.

Haben Sie weitere Fragen zum Radwechsel?

Unsere Hotline hilft Ihnen gerne!

0961 / 63 18 66 00

Montag - Freitag7:30 - 20:00 Uhr
Samstag8:00 - 16:00 Uhr